Category: casino online kostenlos

Zeitzone Israel

Zeitzone Israel Israel on the map

Uhrzeit Israel ✅ - Die aktuelle Uhrzeit in Israel, die Zeitverschiebung, alle Infos zur Sommerzeit, Länderinfos, schnell, zuverlässig und übersichtlich. Aktuelle Zeit in Israel. Finden Sie heraus, in welcher Zeitzone Israel sich befindent, wie viel Zeitverschiebung es zwischen Deutschland und Israel gibt und wie. Wie spät bzw. wie viel Uhr ist es in Tel Aviv? Israel: Aktuelle Uhrzeit / Ortszeit & Nächste Zeitumstellung in Tel Aviv, Zeitzone Asia/Jerusalem (UTC+2). Vergleichen Sie die Ortszeit zweier Zeitzonen, Länder oder Städte der Welt. Israel. Uhrzeiten im direkten Vergleich Zeitunterschied. Befolgt IST – Israel Standard Time Teile des Jahres, aber nicht im Moment. Hat momentan dieselbe Ortszeit wie IST (UTC +2), die Zeitzone heißt aber anders.

Zeitzone Israel

Israelische Standardzeit (IST). Offizielle Bezeichnung: Israel Standard Time Die Differenzen der einzelnen Zeitzonen zueinander werden immer in Relation zur. Ofaqim. Ofaqim ist ein Ort in Israel und hat Einwohner. Ofaqim befindet sich am Breitengrad und am Längengrad Der Ort liegt Meter​. Uhrzeit Israel ✅ - Die aktuelle Uhrzeit in Israel, die Zeitverschiebung, alle Infos zur Sommerzeit, Länderinfos, schnell, zuverlässig und übersichtlich.

Das Gebiet Israels innerhalb der sogenannten Grünen Linie , der Waffenstillstandslinie von , beträgt Durch das Jerusalemgesetz und die Annexion der Golanhöhen hat Israel aus israelischer Sicht eine Fläche von Die im Sechstagekrieg von von Israel eroberten Gebiete haben eine Fläche von über Die danach eingerichtete Sicherheitszone südlich des Flusses Litani wurde im Mai geräumt.

Sie ist subtropisch und wird für den Anbau von Wein und Zitrusfrüchten genutzt. Ebenfalls sehr dicht besiedelt ist die nördlich angrenzende Scharonebene.

Die Ebene wird von mehreren kurzen Flüssen durchzogen, von denen nur zwei, der Yarkon und der Kischon , ganzjährig Wasser führen. Die Arava-Senke bildet die Grenze zu Jordanien.

Der Negev bedeckt mit einer Fläche von rund Geographisch gehört er zur Sinai-Wüste. Südöstlich von Jericho mündet er in das Tote Meer , einen abflusslosen Endsee.

Der Jordangraben mit dem Toten Meer bildet eine geologische Senke und ist als Grabenbruch stark erdbebengefährdet. Das Klima in Israel wird durch seine Lage zwischen der subtropischen Trockenheit der Sahara und der arabischen Wüsten einerseits und der subtropischen Feuchtigkeit der Levante andererseits bestimmt.

Obwohl Israel ein eher kleines Land ist, hat es mehrere Klimazonen. Das Klima ist von der Entfernung zum Mittelmeer, von der Höhe und der geographischen Breite abhängig.

Die Sommer sind an der Mittelmeerküste von hoher Luftfeuchtigkeit geprägt, im Inneren des Landes, dem Jordantal und dem Negev jedoch recht trocken.

Von Juni bis September fällt normalerweise kein Regen. Besonders im Negev variiert die Niederschlagsmenge von Jahr zu Jahr sehr stark.

Im Winter kann es in den höheren Regionen zu Schnee kommen, ab und zu auch in Jerusalem. Etwa ein Drittel des Landes kann bebaut werden.

In der regnerischen Zeit sind auch Unwetter und Hagel möglich und Wasserhosen können die Mittelmeerküste treffen, richten aber nur sehr geringe Schäden an.

Allerdings wurde am 4. Es gibt in Israel 68 Städte und hunderte kleinere Ortschaften. Der Stadtstatus wird vom israelischen Innenminister an sich bewerbende Ortschaften vergeben, in der Regel nur dann, wenn sie mehr als Eine israelische Besonderheit sind die Kibbuzim und Moschawim.

Es handelt sich dabei um Ortschaften mit einer sozialistisch-kollektiven oder genossenschaftlichen Verfassung. Im Laufe der Zeit hat aber der Grad der genossenschaftlichen Zusammenarbeit abgenommen, örtlich wurde er ganz abgeschafft.

In den besetzten Gebieten im Westjordanland gibt es etwas über israelische Siedlungen , vier davon Städte mit über Genfer Abkommen, Art.

Israel bestreitet jedoch, dass es sich um Gebiete handelt, in denen das IV. Genfer Abkommen Gültigkeit hat. Insgesamt wurden bis jetzt mehr als Millionen Bäume gepflanzt.

In der Negevwüste wächst der aus Amerika eingeschleppte Kaktus Opuntia ficus-indica. Im Süden des Landes gibt es seit ungefähr auch künstlich angepflanzte Akazien und Kastanien.

An den Küstengebieten und in Teilen des Negev wachsen Dattelpalmen. Aufgrund der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und verschiedener Landschaftsformen hat Israel auch eine sehr vielfältige Tierwelt.

Zahlreiche Tiere sind jedoch vom Aussterben bedroht und Anfang bis Mitte des Im Norden gibt es mit Chai Bar Karmel einen ähnlichen Wildpark, in dem die Arten der mediterranen Klimazonen wie Armenische Wildschafe Ovis orientalis gmelini und Mesopotamische Damhirsche Dama dama mesopotamica gezüchtet werden, letztere werden auch Persische Damhirsche genannt und kommen auch wieder in Freiheit in Nord-Israel vor, ebenfalls wieder angesiedelt wurde das Reh Capreolus capreolus coxi.

Rosaflamingos Phoenicopterus roseus leben in der Nähe von Salzteichen bei Eilat. Die Anzahl anderer Einwohner beträgt rund Auf die Einwohnerzahl bezogen steht Israel an Stelle aller Länder gleich nach Österreich und vor der Schweiz.

Das Durchschnittsalter lag bei 29,5 Jahren. Die Staatsangehörigkeit kann auf mehreren Wegen erlangt werden: Zum einen durch die Abstammung, zum anderen durch eine Naturalisierung oder durch den Wohnsitz.

Dieses Gebietsprinzip wurde auf diejenigen Einwohner Palästinas angewandt, die nach im Gebiet Israels lebten.

Eine Einbürgerung ist auch durch die Verleihung der Staatsbürgerschaft möglich. Durch das Rückkehrgesetz können grundsätzlich alle Juden, die nach Israel einwandern, die israelische Staatsbürgerschaft erlangen, wobei eine doppelte Staatsangehörigkeit möglich ist.

Nichtjüdische Einwohner der im Sechstagekrieg eroberten Gebiete, die Israel seinem Staatsgebiet zuschlug Ostjerusalem und Golanhöhen , können sich einbürgern lassen.

In den darauffolgenden Jahren stieg die Bevölkerungszahl stark an. Trotz des Nahostkonflikts und der arabisch-israelischen Kriege wächst die Bevölkerung weiterhin.

Nur durch den Jom-Kippur-Krieg emigrierten über Dieser Bevölkerungsverlust konnte jedoch durch die hohe Geburtenrate jüdischer Familien wieder aufgefangen werden.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion kamen über Ab begann sich das Wachstum der Bevölkerung zu verlangsamen, als die Regierung eine straffere Steuer- und Geldpolitik verfolgte.

Seit den er Jahren nimmt die Bevölkerung wieder stark zu. Das Wachstum der Bevölkerung wird vor allem von der hohen Geburtenrate der ultra-orthodoxen und der muslimischen Bevölkerung angetrieben.

Das aktuelle Bevölkerungswachstum liegt bei etwa 1,8 Prozent pro Jahr und übersteigt damit das prozentuale Bevölkerungswachstum Indiens und der Volksrepublik China.

Israel weist eine Bevölkerungsdichte von etwa Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Die Bevölkerungsdichte ist jedoch ungleich verteilt.

Lebensfeindliche Gebiete wie die Negev-Wüste haben eine geringe Bevölkerungsdichte; die Golanhöhen sind ebenfalls eher schwach besiedelt.

In Arava , dem am dünnsten besiedelten Teil des Landes, leben auf einem Quadratkilometer durchschnittlich nur 20 bis 30 Menschen.

Mit über Menschen pro Quadratkilometer sind dies die am dichtesten besiedelten Orte. Weitere dicht besiedelte Orte sind Jerusalem und das Umland der Stadt.

Israel ist das am Damit ist der Urbanisierungsgrad weitaus höher im Vergleich zu anderen Industriestaaten. Dies hat seine Ursache vor allem darin, dass die Städte bis in die er Jahre der fast einzige besiedelbare Wohnraum in Israel waren.

Zudem gab es bis zum Sechstagekrieg von immer wieder arabische Terroranschläge auf jüdische Siedlungen im Grenzland, bei denen zahlreiche Menschen starben und viele Familien flüchteten.

Ermöglicht durch das Besiedeln lebensfeindlicher Zonen des Staatsgebiets sinkt seit Mitte der er Jahre der Urbanisierungsgrad Israels wieder.

Seit September werden auch Aramäer als eigenständige nationale Bevölkerungsgruppe anerkannt. In Israel gibt es des Weiteren eine kleine Minderheit europäischer Christen; diese besteht überwiegend aus Russen , Ukrainern und Polen.

Seit einigen Jahren gibt es keine genaueren Daten, die sich mit der israelischen Auswanderung befassen. In den letzten Jahrzehnten hatte die Emigration aus Israel deutlich zugenommen.

Bis wanderten acht Prozent der jüdischen Bevölkerung Israels aus. Von bis wanderten Die meisten waren zuvor nach Israel eingewandert. Bis wanderten wieder 15 Prozent ein.

Seit geht der Emigrationsgrad zurück, und 73 Prozent der ausgewanderten Juden und 4 Prozent der Araber kehrten bis wieder nach Israel zurück.

Laut dem israelischen Central Bureau of Statistics leben heute weltweit Die Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel von garantiert die Religionsfreiheit.

Die Religionsgemeinschaften verwalten ihre religiösen und heiligen Stätten selbst, gesetzliche Regelungen sollen den freien Zugang garantieren und vor Entweihungen schützen.

Anerkannte Religionsgemeinschaften sind die jüdische, die islamische, die verschiedenen christlichen Kirchengemeinden sowie die der Drusen und der Bahai.

Die staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften haben ein Recht auf interne Autonomie und auf staatliche Finanzierung ihrer Gebetshäuser und der Gehälter der religiösen Amtsträger.

Laut einer Umfrage aus dem Jahr bezeichnen sich. Nur 30 Prozent erklärten, religiös zu sein. Die Mehrheit der israelischen Araber sind sunnitische Muslime.

Im Jahr waren es 1. Ende lebten Rund Die weltweit einzige Gemeinde von Samaritanern zählt Personen Ende Gut die Hälfte leben in Israel, die übrigen leben im Westjordanland.

In Israel leben etwa In der britischen Mandatszeit zwischen und waren neben Hebräisch sowohl Englisch als auch Arabisch Amtssprachen, [41] wobei Englisch Vorrang gegenüber den beiden anderen hatte.

Englisch ist primäre Fremdsprache an Schulen, die meisten Israelis sind dadurch und durch den Konsum amerikanischer Medien mit der Sprache vertraut.

Die Ende des Jahrhunderts wiederbelebte hebräische Sprache wird von der Mehrheit der Israelis gesprochen. An arabischen Schulen in Israel ist Arabisch die Schulsprache.

Bei der israelischen Reifeprüfung Bagrut müssen alle Schüler Hebräischkenntnisse nachweisen. In der Rangfolge des vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen veröffentlichten Index der menschlichen Entwicklung nahm Israel mit 0, Punkten den Platz von ausgewerteten Ländern ein.

Platz bei ausgewerteten Ländern. Kriterien wie Lebenserwartung, Trinkwasserversorgung und Gesundheitsversorgung zugrunde.

Negativ wurde Tabakkonsum und Übergewicht bewertet. Die Fertilitätsrate von 2,66 in Israel ist die höchste unter den Industriestaaten.

Die Urgeschichte reicht von den ältesten menschlichen Spuren bis an den Beginn einer breiteren schriftlichen Überlieferung.

Eine weitere Wanderungswelle folgte vor etwa Vor mindestens Er gilt als direkter Vorfahr des heutigen Menschen, entwickelte sich vor mindestens Einige dieser anatomisch modernen Menschen dürften vor etwa Doch vor Erneut lebten sie mit Neandertalern in derselben Region, wahrscheinlich kam es zu gemeinsamen Nachkommen.

Vor Im Jordantal entstand vor Bereits um Hauptjagdwild waren Gazellen , an deren Wanderwegen Lager entstanden.

Um Es mehrten sich die Anzeichen für Rituale und Opfer, die Toten wurden meist in kontrahierter Stellung beigesetzt, gelegentlich die Schädel separat beerdigt.

Die bis dahin recht abstrakte Kunst wurde durch realistischere Darstellungen ergänzt, die als älteste Bilddokumente Vorderasiens gelten.

In der Epoche zwischen und v. Um v. Seit v. Die meisten der älteren Siedlungen wurden aufgegeben. Jericho entstand um neu und war bis v.

Erst nach dieser Phase erfolgte die Stabilisierung, die die Voraussetzung für urbane Strukturen bot, zudem kam Keramik in Gebrauch.

Fernhandel lässt sich bis nach Anatolien und zum Nil belegen, vielleicht fanden Wanderungen dorthin statt. Zwischen etwa und v.

Zwischen und v. Ägypter lassen sich entlang der Handelswege nach Palästina in einem Siedlungsnetzwerk belegen.

Eng mit diesen Kämpfen dürfte die Existenz zahlreicher befestigter Siedlungen zusammenhängen. Mehr als Siedlungen mit insgesamt vielleicht Die ersten archäologisch nachgewiesenen Spuren einer früh- oder protoisraelitischen Besiedlung der Region Palästina gehen auf die Zeit zwischen dem Jahrhundert v.

Landnahme der Israeliten. Jerusalem wurde nach biblischer Überlieferung etwa v. Die Juden wurden über die ganze Welt verstreut Jüdische Diaspora.

Diesen Namen, der auf das seinerzeit bereits verschwundene Volk der Philister zurückgeht, erhielt das Land aufgrund eines Erlasses von Kaiser Hadrian , um die Erinnerung an die judäischen Bewohner zu tilgen, deren Aufstand er niederschlug.

Im Zuge der islamischen Expansion geriet das Gebiet unter arabische Herrschaft. Seit dieser Zeit wurde Palästina mehrheitlich von Arabern bewohnt.

Es folgten die Mamluken von bis und dann die osmanische Herrschaft von bis Keine dieser Obrigkeiten hatte für Palästina eine eigene Verwaltung vorgesehen oder das Gebiet als selbstständige geographische Einheit betrachtet.

Das Land wurde in drei Distrikte eingeteilt. Deren Ortsvereine waren in zahlreichen russischen und rumänischen Städten vertreten.

Sie sammelten etwa Auswanderungswillige für gemeinsame Siedlungsprojekte in Palästina. Während der osmanischen Herrschaft war Palästina nur dünn bevölkert und stagnierte wirtschaftlich.

Die erste Masseneinwanderung Alija von Juden nach Palästina erfolgte um Darin führte Herzl seine Idee einer souveränen staatlichen Organisation aus, um dem planlosen und zerstreuten Auswandern von europäischen Juden ein gemeinsames Ziel zu geben und Siedlungsaktionen völkerrechtlich abzusichern.

Herzl begründete seine Idee kaum mit religiösen Motiven, sondern mit dem Scheitern der jüdischen Emanzipation gerade in den angeblich zivilisierten Ländern Europas.

So hatte Herzl bis dahin besonders Frankreich als Hort des sozialen und kulturellen Fortschritts gesehen.

Nun urteilte er, der Antisemitismus werde nie verschwinden, alle Bemühungen der Juden um Assimilation würden ihn eher noch verstärken.

Nur die Sammlung der Juden in einem eigenen Land könne daher der Ausweg sein. August trafen von ihren Vereinen gewählte Delegierte in Basel zum ersten Zionistenkongress zusammen.

Dort forderte Herzl erstmals einen völkerrechtlich legalisierten Judenstaat in Palästina. Zionistenkongress in Basel den Jüdischen Nationalfonds , um erstmals jüdische Ansiedlungen in Palästina gezielt zu fördern.

Die zweite Alija wurde durch Pogrome und die gescheiterte Russische Revolution ausgelöst. Bis wanderten etwa Dort wuchs die jüdische Bevölkerung bis auf etwa Mittlerweile ist Tel Aviv mit rund Baron Rothschild ab.

Damit hatte erstmals ein europäischer Staat das zionistische Ziel eines jüdischen Staates in Palästina anerkannt.

Dabei sollten die Rechte der ansässigen nichtjüdischen Bevölkerung gewahrt werden. Zu den Mandatsbedingungen gehörte, dass die Briten die Verwirklichung der Balfour-Deklaration ermöglichen sollten, die aber die Rechte bestehender nichtjüdischer Gemeinschaften in Palästina nicht beeinträchtigen sollte.

Die Mandatsmacht war aufgefordert, die jüdische Einwanderung zu ermöglichen, diese jüdischen Einwanderer geschlossen anzusiedeln und hierfür auch das ehemalige osmanische Staatsland zu verwenden.

Im Juli teilten die Briten Palästina in zwei Verwaltungsbezirke, Palästina und Transjordanien , das etwa drei Viertel des Mandatsgebietes umfasste.

Im östlichen Teil, in Transjordanien, dem heutigen Jordanien, setzten die Briten den haschemitischen Herrscher Abdallah ein, der von der arabischen Halbinsel vertrieben worden war.

Zwischen und folgte die vierte Alija. Januar begann die gesamtstaatliche Judenverfolgung in Deutschland. April sowie das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums und das Gesetz über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft vom 7.

April , wodurch viele deutsche Juden Eigentum, Beruf und soziale Stellung verloren. Bei der fünften Alija wanderten von bis zum Kriegsbeginn Von bis erreichten aus dem Deutschen Reich etwa Die nationalsozialistische Judenverfolgung beschleunigte den Zustrom europäischer Juden nach Palästina ab erheblich.

Da die Flüchtlinge damals noch bis zu englische Pfund mitnehmen durften, erlebte Palästina einen wirtschaftlichen Aufschwung, der wiederum den Zustrom von Arabern dorthin verstärkte.

Warburg , seiner Hamburger M. Nachdem der arabische Aufstand gegen palästinensische Juden einsetzte, lehnten die Briten die Umsetzung der Balfour-Deklaration ab.

Stattdessen legte die britische Peel-Kommission im Juli einen ersten Teilungsplan vor. Jerusalem und ein Küstenstreifen sollten britisches Mandatsgebiet bleiben.

Chaim Weizmann , der die WZO seit leitete, sprach sich auf dem Zionistenkongress für die Annahme dieses Plans aus, um so viele verfolgte Juden wie möglich zu retten.

Die neu eingewanderten Juden waren sofort begeistert, die arabischen Vertreter lehnten den Plan jedoch ab und verlangten, ganz Palästina zu einem arabischen Staat zu machen.

Der Plan scheiterte. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollten noch maximal Chamberlains Versuche blieben erfolglos.

Die deutsche Orientpolitik mündete in der Verbrüderung mit arabischen Nationalisten im gemeinsamen Kampf gegen Briten und Juden.

Mit dem Überfall auf die Sowjetunion am Juni begann die Shoah mit organisierten Massenmorden an sowjetischen Juden und Deportationen deutscher und osteuropäischer Juden in Ghettos und Lager in Osteuropa.

Zwischen Juli und Oktober fielen die wichtigsten Entscheidungen zur Ausweitung der Judenvernichtung: Nun begann der Bau von Vernichtungslagern und für deutsche Juden wurde reichsweit das Tragen des Judensterns angeordnet.

Gleichzeitig kämpften etwa In den letzten Kriegsmonaten befreiten die Alliierten einige der nationalsozialistischen Vernichtungslager, darunter am Januar das KZ Auschwitz.

Mai bereit, die überlebenden Juden aufzunehmen. Die Zionistische Weltorganisation forderte, wenigstens die überlebenden KZ-Häftlinge einwandern zu lassen.

US-Präsident Harry S. Truman forderte die Briten auf, sofort Aus der Sowjetunion wurden seit Februar etwa Die Hagana , die jüdische Brigade der britischen Armee, und der Mossad organisierten nun gemeinsam die illegale Einwanderung der Shoa-Überlebenden, die sogenannte Berisha.

Während einer Razzia am Juni nahm die britische Armee alle in Palästina auffindbaren Mitglieder der Jewish Agency und führende Zionisten gefangen und arrestierte sie wochenlang in einem Lager in Lod, ca.

Im Jahr nahmen die Angriffe der terroristischen Untergrundorganisation Irgun vor allem auf britische Eisenbahnlinien stetig zu.

Paramilitärische Einsatztruppen, der sich mittlerweile von den Briten abgespaltenen Hagana, sprengten vom Mai zehn Brücken.

Im Gegenzug zu den Terroranschlägen verhafteten die britischen Mandatsträger am Juni alle zionistischen Führer, worauf am Es kam zu zahlreichen Toten, die Opferzahlen variieren zwischen 91 und Die Eskalation der Unruhen zog sich durch das ganze Jahr — bis die Generalversammlung der Vereinten Nationen am November begann der zunächst guerillaartige israelisch-arabische Bürgerkrieg, der Palästinakrieg.

Es kam zu Überfällen von arabischen Freischärlern auf jüdische Siedlungen und Wohngebiete und zu Gegenschlägen der paramilitärischen Verbände der Juden.

Kurz darauf begann die Flucht und Vertreibung der arabischen Bevölkerung aus den nun Israel zugeteilten Gebieten, teilweise begleitet von der Zerstörung ihrer Dörfer, Bauten und Dokumente.

Oft ging damit der Nachweis der Existenz der palästinensischen Bevölkerung und somit ihres Rechtanspruchs verloren.

Da das britische Mandat für Palästina am Truman den neuen Staat an, die Sowjetunion folgte am Ijjar etwa vom April bis Mai nach dem gregorianischen Kalender gefeiert.

Der Irak zog sich ohne ein solches Abkommen aus dem Westjordanland zurück. Während des Krieges flohen rund Zum Teil wurden diese Flüchtlinge durch israelische Streitkräfte vertrieben, zum Teil wurden sie von den arabischen Streitkräften aus strategischen Gründen evakuiert.

Aus der ersten Wahl zu einer verfassungsgebenden Versammlung am Januar ging die sozialistisch-zionistische Mapei-Partei als Siegerin hervor, gefolgt von der linkssozialistischen Mapam.

Ministerpräsident wurde David Ben-Gurion. Es kam in den folgenden Jahren zu wechselnden Koalitionen aus zionistisch-sozialistischen, religiösen und arabischen Parteien.

November begannen die europäischen Truppen zu landen, doch die Kampagne musste beendet werden.

Allerdings wurde die israelisch-ägyptische Grenze in der Folge durch UN-Friedenstruppen gesichert, und der Zugang zum Golf von Akaba war frei für die israelische Schifffahrt zum israelischen Hafen von Eilat.

Mai dem Jahrestag der israelischen Unabhängigkeitserklärung die demilitarisierte Zone des Sinai.

Unterstützt wurden sie dabei von exil-palästinensischen Kampfeinheiten. Radio Kairo meldete am Unsere Geduld ist zu Ende. Wir werden uns nicht mehr bei den Vereinten Nationen über Israel beklagen.

Die syrische Armee, den Finger am Abzug, ist sich einig … als Militär bin ich der festen Überzeugung, dass die Zeit gekommen ist, in eine Vernichtungsschlacht hineinzugehen.

Mai schloss auch Jordanien mit Ägypten einen Militärpakt. Das wird die ganze Welt in Erstaunen versetzen. Heute wird sie erkennen, dass die Araber zum Kampf bereit sind.

Die Stunde der Entscheidung ist da. Die Zeit der Erklärungen ist vorbei, die des Handelns gekommen. Dies ist die Gelegenheit, die Schmach auszulöschen, die man uns seit angetan hat.

Unser Ziel ist klar: Israel von der Landkarte wegzufegen. Juni begann der Sechstagekrieg. Juni wurde der Waffenstillstand unterzeichnet.

Juni beschloss das israelische Kabinett, die Gebiete in Friedensverhandlungen zurückzugeben. September verabschiedeten die arabischen Staaten die Khartum-Resolution , worin festgelegt wurde, nicht mit Israel zu verhandeln.

In der UN-Resolution des Sicherheitsrates vom November wurde von Israel gefordert, sich aus Gebieten, die im Sechstagekrieg erobert worden waren, zurückzuziehen.

Im Gegenzug sollte Israel territoriale Unversehrtheit garantiert werden. Mehr als Nach dem Krieg begann Israel mit dem Bau von jüdischen Siedlungen , um die strategische Tiefe Israels zu erhöhen und die besetzten Gebiete besser kontrollieren zu können.

Von bis hatte mit Golda Meir die erste Frau das Amt des israelischen Ministerpräsidenten inne. Der Angriff überraschte die unvorbereiteten Israelis und brachte den Angreifern zunächst militärische Anfangserfolge.

Aus israelischer Sicht wirkte sich der Überraschungsangriff auf die Einberufung, anders als die arabischen Strategen gedacht hatten, nicht negativ aus.

Die Syrer drangen mit über Panzern in die Golanhöhen ein, die Ägypter durchbrachen die israelischen Verteidigungsstellungen und überquerten den Sueskanal.

Den Israelis gelang es jedoch relativ bald, die Angreifer zurückzuschlagen. Die Syrer wurden bis 32 Kilometer vor Damaskus zurückgedrängt, die syrische Hauptstadt massiv bombardiert, was viele zivile Opfer forderte.

Ein Durchbruch durch die syrische Front gelang den israelischen Truppen jedoch nicht. Auf der Sinai-Halbinsel drängten israelische Truppen die Ägypter ebenfalls zurück und überquerten am Oktober den Sueskanal.

Armee einzukesseln. Bei Inkrafttreten des Waffenstillstands am Oktober Nordfront bzw. Oktober Südfront waren die Syrer besiegt; die eingeschlossene und unversorgte ägyptische 3.

Armee stand vor der Vernichtung. Diese Verhandlungen zogen sich über Monate hin. Die Verluste waren auf beiden Seiten hoch. Mehr als israelische Soldaten fielen, wurden verwundet und gerieten in Gefangenschaft.

Auf arabischer Seite gab es über Tote zu beklagen. Für die arabische Welt stellte der Krieg politisch einen Erfolg dar.

Mit dem Krieg konnte Israel signalisiert werden, dass die arabische Welt ein militärisch nicht zu unterschätzender Gegner war.

Im Mai veränderte die 9. Knessetwahl die politische Landschaft des Landes. Hatten seit Staatsgründung stets linke Regierungen das Land dominiert, kam es nun erstmals zu einer konservativen Mehrheit im Parlament; Menachem Begin wurde Ministerpräsident einer Koalition aus Konservativen, liberalen und religiösen Parteien.

November verkündete der ägyptische Präsident Anwar as-Sadat im ägyptischen Parlament wie schon eine Friedensinitiative.

Inwieweit dahinter von Anfang an ein wirklicher Wille zur Aussöhnung mit Israel stand oder lediglich das Ziel, den Suez-Kanal und den Sinai zurückzuerhalten, lässt sich nicht ganz nachvollziehen, da der er Initiative der Überfall auf Israel Jom-Kippur-Krieg gefolgt war.

Tatsache ist: Auf Präsident Sadats Initiative hin kam ein Friedensprozess in Gang, und der israelisch-ägyptische Friedensvertrag siehe auch Camp-David-Abkommen wurde unterzeichnet, der unter anderem die Rückgabe des Sinai bis regelte.

Schon direkt nach dem Sechstagekrieg wurde die israelische Gesetzgebung auch auf den besetzten Ostteil Jerusalems ausgeweitet.

Juli verabschiedete die Knesset das Jerusalemgesetz und erklärte damit Jerusalem zur ewigen und unteilbaren Hauptstadt Israels. Die Annexion Ostjerusalems wie auch die erfolgte Annektierung der Golanhöhen werden allerdings international nicht anerkannt und verurteilt.

Begründet wurde diese Operation mit der atomaren Bedrohung Israels durch den Irak. Der Krieg endete im September des gleichen Jahres, nach Schätzungen waren ihm Syrien besetzte den Libanon de facto bis Die Folgejahre standen im Zeichen dieser Auseinandersetzung, aber auch von Friedensverhandlungen, die zur Einführung einer palästinensischen Selbstverwaltung für die Gebiete des Gazastreifens und des Westjordanlandes führten.

Strittige Punkte waren vor allem die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge, die Teilung Jerusalems und die Aufgabe von Gebieten, die Israel im Sechstagekrieg erobert hatte.

Nur wenige Monate später, im September , brach die Zweite Intifada aus, in deren Verlauf die Friedensverhandlungen abgebrochen wurden.

Palästinensische Selbstmordattentate und israelische Militäraktionen, wie der Einmarsch in arabische Städte, kosteten bis Anfang mehrere tausend Menschen beider Seiten das Leben.

Mit dem Abkommen von Scharm asch-Schaich , das am 8. Nach dem Erfolg der radikalislamischen Terrororganisation und Partei Hamas bei den Parlamentswahlen in den palästinensischen Autonomiegebieten sowie der israelischen Partei Kadima zu den Wahlen zur Knesset , aus denen Ehud Olmert als neuer Ministerpräsident hervorging, verschärfte sich die innenpolitische Lage in Israel dramatisch.

Im Sommer eskalierte die Situation, als Israel auf die Entführung zweier israelischer Soldaten durch die Hamas mit Angriffen im Gazastreifen und Westjordanland reagierte.

Mit der Solidarisierung der Hisbollah mit der Hamas durch die Entführung weiterer israelischer Soldaten begann der zweite Libanonkrieg.

Nach jahrelangen Hindernissen scheint die diplomatische Annäherung zwischen dem Vatikan und Israel konkreter zu werden.

Streitpunkt ist ein altes Gesetz, das immer noch in Israel gültig ist und den Kirchen die Erlaubnis von Güterbesitz verweigert.

Dazu gehört beispielsweise das Pilgerhaus in der Meeresstadt Caesarea. Dezember begann die israelische Armee mit der Operation Gegossenes Blei eine Reihe von schweren Luftangriffen auf Ziele im Gazastreifen, nachdem von dort Kurzstreckenraketen auf israelische Ortschaften gefeuert worden waren.

Januar wurde die Operation zu einer Bodenoffensive ausgeweitet. Mai kam es zum Ship-to-Gaza-Zwischenfall , bei dem eine Anzahl Schiffe durch das israelische Militär abgefangen wurde, die die Seeblockade des Gazastreifens durchbrechen wollten.

Neun Aktivisten kamen dabei ums Leben. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel haben sich seitdem massiv verschlechtert.

Im Juli , nach einem Mord an drei jüdischen Religionsschülern und einem noch ungeklärten Rachemord an einem palästinensischen Jugendlichen, war ein erneuter Konflikt zwischen Israel und der Hamas ausgebrochen.

August endeten die Gefechte mit einem Waffenstillstand. Nachdem es im November zu einer Regierungskrise zwischen Likud und den liberalen Parteien gekommen war, enthob Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am 2.

Im März fanden daher Neuwahlen statt, die Netanjahus Partei gewann. Seit Oktober kommt es immer wieder zu Messerattacken von palästinensischen Terroristen auf Passanten und Sicherheitskräfte.

Juli Die meisten der Palästinenser wurden bei Anschlägen und Anschlagsversuchen auf Israelis von den Sicherheitskräften erschossen.

Oft handeln die Täter allein und ohne eine übergeordnete Struktur. Die israelischen Behörden machen eine radikale Anstachelung von Palästinensern dafür verantwortlich.

Der Staat Israel ist eine parlamentarische Demokratie nach westlichem Vorbild. Israel verfügt als einer von drei Staaten weltweit, neben dem Vereinigten Königreich und Neuseeland, über keine kodifizierte Verfassung.

Januar wurde die Verfassunggebende Versammlung Israels gewählt, die sich im Februar per Gesetz zur ersten Knesset erklärte. Die Unabhängigkeitserklärung vom Mai sowie inzwischen elf Grundgesetze ersetzen eine Verfassung.

Die zwischen und verabschiedeten acht Grundgesetze befassen sich mit den Institutionen des Staates Israel. Juli verabschiedete das israelische Parlament das Nationalstaatsgesetz offiziell Grundgesetz: Israel — Der Nationalstaat des jüdischen Volkes.

Ferner bestimmt das Gesetz das vereinte Jerusalem zur Hauptstadt Israels. Flagge, Nationalhymne, der hebräische Kalender und jüdische Feiertage sind seitdem als Nationalsymbole festgeschrieben, Hebräisch als alleinige Amtssprache.

Der Staatspräsident hebräisch Nasi wird von der Knesset in einer geheimen Abstimmung durch eine absolute Mehrheit für eine siebenjährige Amtszeit gewählt.

Eine Wiederwahl ist nicht möglich. Seine Aufgaben sind repräsentativer und formeller Art. Juni wurde Reuven Rivlin zum Staatspräsidenten gewählt, der am Juli sein Amt antrat.

Das israelische Parlament, die Knesset , wurde am Januar zum ersten Mal gewählt. Die Mitglieder der Knesset werden in geheimer Wahl für vier Jahre gewählt.

Es gibt keine unterschiedlichen Wahlbezirke , alle Wähler stimmen für dieselben Parteilisten. Der Präsident beauftragt denjenigen Parteiführer, der ein Mitglied der Knesset sein muss, eine neue Regierung zu bilden, der am ehesten dazu imstande ist.

Nach der Auswahl des Präsidenten hat der auserkorene Ministerpräsident 45 Tage Zeit, eine Regierung zu bilden, die dann kollektiv von der Knesset gebilligt werden muss.

Dabei stellt der Ministerpräsident auch die Grundlinien seiner Regierungspolitik dar. Die Regierung ist mit der Durchführung der internen und auswärtigen Angelegenheiten beauftragt.

Die Minister sind dem Ministerpräsidenten gegenüber für die Erfüllung ihrer Aufgaben verantwortlich und verpflichtet, der Knesset über ihre Handlungen Rechenschaft abzulegen.

Die meisten Minister haben einen Geschäftsbereich und leiten ein Ministerium; andere arbeiten ohne Geschäftsbereich, können jedoch mit Sonderaufgaben beauftragt werden.

Mindestens die Hälfte der Minister haben der Knesset als Abgeordnete anzugehören, wobei jedoch alle Minister als Kandidaten für die Knesset geeignet sein müssen.

Der Ministerpräsident oder ein anderer Minister mit Billigung des Ministerpräsidenten ernennt maximal sechs stellvertretende Minister, die alle der Knesset als Abgeordnete angehören müssen.

Bisher wurden alle Regierungen in Israel auf der Basis einer Koalition verschiedener Parteien gebildet, da keine Partei eine ausreichende Zahl von Mandaten in der Knesset auf sich vereinigen konnte, um alleine eine Regierung zu bilden.

Die Regierung bleibt in der Regel für vier Jahre im Amt. Der Ministerpräsident und die Minister einer aus dem Amt scheidenden Regierung nehmen ihre Pflichten so lange wahr, bis eine neue Regierung ihre Arbeit aufnimmt.

Kann der Ministerpräsident nicht länger seinen Pflichten nachkommen, im Falle seines Rücktritts, einer gegen ihn gerichteten Anklage, eines erfolgreich durchgeführten Misstrauensvotums der Knesset oder seines Todes, überträgt die Regierung einem ihrer Mitglieder, das zugleich Knessetabgeordneter ist, die Amtsgeschäfte.

Dieser amtierende Ministerpräsident hat die gesamte Autorität; ausgenommen ist allerdings die Möglichkeit, die Knesset aufzulösen.

Ministerpräsident ist seit dem März Benjamin Netanjahu , der einer Koalition aus sechs Parteien vorsteht.

Israel besitzt ein Mehrparteiensystem. Im Parlament sind seit der Staatsgründung nie weniger als zehn Parteien vertreten.

Ursachen dafür sind die niedrige Sperrklausel sowie vor allem die durch Einwanderung gewachsene Heterogenität der Bevölkerung.

Sie befürworten die Errichtung eines palästinensischen Staates und die Teilung Jerusalems zwischen Israel und Palästina. Die sog.

In der Knesset aktuell vertretene Parteien sind die Regierungsparteien Likud, HaBajit haJehudi nationalreligiös , Jisrael Beitenu säkular nationalistisch , Kulanu zentristisch , Schas ultraorthodox, sephardisch und Vereinigtes Thora-Judentum ultraorthodox, aschkenasisch.

Aus den stark sozialistischen Anfängen des israelischen Staates erklärt sich die bedeutende Rolle, die die Histadrut , der Allgemeine Verband der Arbeiter Israels , im politischen Leben spielt.

Diese verfügte zwar über keine juristische Legitimation, da die Macht bei der britischen Mandatsmacht lag; doch diese war zur Zusammenarbeit mit jüdischen Vertretungen angehalten.

Ultraorthodoxe Männer blockierten das Frauenwahlrecht im Jischuw in den Anfängen erfolgreich. Ein dauerhaftes Frauenwahlrecht gab es ab bei den Wahlen zur zweiten Gesetzgebenden Versammlung.

Mai unabhängig wurde. Im Januar fanden Knessetwahlen nach dem System statt, das für die Repräsentantenversammlung siehe oben gegolten hatte.

Februar wurden dann zunächst einige Basisgesetze von der Konstituierenden Versammlung beschlossen. Zusätzlich wird in den offiziellen Statistiken der Militärbezirk Judäa und Samaria geführt.

Dieser umfasst die jüdischen Siedlungen im Westjordanland. Die sechs Bezirke Israels sind: [81]. Die Kommunalverwaltung besteht aus drei unterschiedlichen Typen: der Stadtverwaltung, der Gemeindeverwaltung und der Regionalverwaltung.

Der Status einer Stadtverwaltung wird vom israelischen Innenminister an sich bewerbende Ortschaften vergeben, die normalerweise mehr als Vereinzelt sind auch Ausnahmen möglich.

Eine Gemeindeverwaltung hat zwischen und Im Jahr bestanden in Israel insgesamt Gemeindeverwaltungen.

Dabei handelt es sich häufig um eine Verwaltung auf zwei Ebenen. Die Regionalverwaltung ist für mehrere kleinerer Siedlungen in ländlichen Gegenden zuständig, die häufig einen eigenen Gemeindeausschuss besitzen.

Die einzelnen Siedlungen innerhalb eines Regionalverbandes haben weniger als Einwohner. Der Gemeindeausschuss einer Siedlung entsendet Abgeordnete in die Regionalverwaltung, die direkt berufen oder durch Wahl bestimmt sind, in Proportion zur Einwohnerzahl.

Viele Kibbuzim und Moschawim sind Teil einer Regionalverwaltung. Israel hat sowohl mit Ägypten als auch mit Jordanien einen Friedensvertrag unterzeichnet.

Weiteres Ziel der israelischen Sicherheitspolitik ist die Migration möglichst vieler Juden, speziell derjenigen, die aus israelischer Sicht existentieller Bedrohung ausgesetzt sind.

In mehreren spektakulären Aktionen hat Israel Juden, teilweise unter Zuhilfenahme des Militärs, nach Israel gebracht, selbst wenn diese nicht israelische Staatsbürger waren, beispielsweise die Evakuierung äthiopischer Juden während der Hungersnot in deren Land.

Dabei wird Israel gegenüber Jordanien und Ägypten, die ebenfalls mit den Vereinigten Staaten verbündet sind, bevorzugt behandelt.

Dies betrifft beispielsweise den Zugang zu nachrichtendienstlichen Informationen oder Rüstungstechnologie. Darüber hinaus müssen die USA dem Weiterverkauf von Rüstungsgütern, die mit diesem Finanzierungsprogramm erworben wurden, in jedem Einzelfall zustimmen.

Treibende Kraft dahinter waren Golda Meir bzw. Mosche Scharet. Ziel der Entwicklungspolitik war es, die Einkreisung durch feindliche arabische Staaten zu durchbrechen und die uneingeschränkte Unterstützung für die arabischen Länder durch schwarzafrikanische Nationen zu schwächen.

Im Falle von Äthiopien hatte man auch Interesse daran, die Sicherheit der dortigen jüdischen Minderheit zu gewährleisten.

Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit wurde im Dezember eine ca. Sowohl die frühen zionistischen Vertreter vor der Unabhängigkeit Israels als auch mehrere israelische Regierungschefs danach haben seit mehrere Übereinkünfte mit arabischen Vertretern getroffen und eine Vielzahl von Friedensangeboten vorgelegt, jedoch konnte aus verschiedensten Gründen keines von diesen einen regionalen Frieden etablieren.

Diese Friedensangebote sollten die zentralen Konfliktfragen in den israelisch-palästinensischen und den israelisch-arabischen Gesprächen endgültig klären — Grenzen, israelische Siedlungen, Sicherheit und Flüchtlinge.

Diese Angebote enthielten unter anderem das neun Tage nach Israels Sieg im Sechstagekrieg vorgelegte Friedensangebot an Syrien und Ägypten , welches über amerikanische diplomatische Kanäle vermittelt wurde und die Rückgabe der Golanhöhen an Syrien und die Rückgabe des Sinais an Ägypten im Gegenzug für einen Friedensvertrag anbot.

Dieser Vorschlag wurde jedoch von Mahmud Abbas abgelehnt. Die Personalstärke und die Anzahl der Waffensysteme unterliegen der Geheimhaltung.

Schätzungen gehen von einem Personalstand von rund In Israel gilt eine Wehrpflicht von 36 Monaten für Männer und 24 Monaten für Frauen, von der israelische Araber sowie alle nichtjüdischen, schwangeren oder verheirateten Frauen ausgenommen sind.

Nur Frauen ist es gestattet, der Wehrpflicht aus Gewissensgründen nicht nachzukommen; sie leisten dann einen zivilen Ersatzdienst von ein bis zwei Jahren.

Lebensjahres und des Lebensjahres einen hohen Grad an Ausbildung und Verwendungsfähigkeit beibehalten. Hadera Haifa. Bet Shemesh Jerusalem.

Lod Central District. Nazareth Northern District. Modiin Ilit Jerusalem. Ramla Central District. Nahariyya Northern District.

Qiryat Ata Haifa. Givatayim Tel Aviv. Kiryat Gat Southern District. Acre Northern District. Eilat Southern District. Afula Northern District.

Hod HaSharon Central District. Kiryat Ono Tel Aviv. Tiberias Northern District. Qiryat Yam Haifa. Ness Ziona Central District.

Qiryat Bialik Haifa. Ramat HaSharon Tel Aviv. Dimona Southern District. Or Yehuda Tel Aviv.

Interessante Orte in Israel Städte. AlSayid Tribe , Southern District. Arad , Southern District. Ariel , Judea and Samaria Area.

Azor , Tel Aviv. Basma , Haifa. Beit Jann , Northern District. Bet Dagan , Central District. Binyamina-Giv'at Ada , Haifa.

Bir Hadaj , Southern District. Bnei Ayish , Central District. Bu'ayna-Nujaydat , Northern District. Daliyat al Karmel , Haifa.

Deir el Asad , Northern District. Er Reina , Northern District. Even Yehuda , Central District. Gan Yavne , Central District.

Ganei Tikva , Central District. Gedera , Central District. Giv'at Shmuel , Tel Aviv. Herzliya Pituah , Tel Aviv.

Jatt , Haifa. Judeida Makr , Northern District. Kadima Zoran , Central District. Kefar Weradim , Northern District.

Kefar Yona , Central District. Kfar Yasif , Northern District. Kisra - Sume'a , Northern District.

Kuseifa , Southern District. Laqiyya , Southern District. Lehavim , Southern District. Maale Iron , Northern District. Majdal Shams , Northern District.

Mazkeret Batya , Central District. Meitar , Southern District. Nesher , Haifa. Netivot , Southern District.

Zeitzone Israel Video

Weitere Webcams Givatayim Tel Aviv. Qiryat Yam Haifa. Kiryat Ono Tel Aviv. Herzliya Tel Aviv. OfaqimSouthern District.

Zeitzone Israel Video

Petach Tikwa. Dort wuchs die jüdische Bevölkerung bis auf etwa Ramat YishayNorthern District. Für Neueinwanderer stehen spezielle Sprachschulen zur Verfügung, in denen Hebräisch in Intensivkursen angeboten wird. Unser Ziel ist klar: Israel von der Landkarte wegzufegen. Die Bevölkerungsdichte ist jedoch ungleich verteilt. Aus israelischer Sicht wirkte sich der Überraschungsangriff auf die Einberufung, anders als die arabischen Strategen gedacht hatten, nicht read more aus. Das Durchschnittsalter lag bei 29,5 Jahren. Nach einem Monat kam Skins Eigene Erstellen Go Cs gegen Zahlung von Dollar frei. Zeitzone Israel – Tel Aviv, Jahre Mit Zeitverschiebung von UTC bei Sommerzeit und Winterzeit und Zeitumstellungen. Aktuelle Uhrzeit Israel EET (East European Time). Zeitumstellung Israel in der UTC+3h (Sommerzeit): um Uhr - die Uhr wurde eine. Aktuelle Uhrzeit und Datum in Israel jetzt. Zeitzone Israels, Zeitumstellung in Israel, Zeitumstellung auf Sommerzeit und Winterzeit in Israel. Israelische Standardzeit (IST). Offizielle Bezeichnung: Israel Standard Time Die Differenzen der einzelnen Zeitzonen zueinander werden immer in Relation zur. Aktuelle Uhrzeit, aktuelles Datum und Zeitzone in Israel. Weltzeituhr, Zeitzonen, Sommerzeit, aktuelle Uhrzeit in allen Ländern, allen Hauptstädten und allen. Zeitzone Israel Die dort seit rund 3. Nach dem Erfolg der Vorhersage Bundesliga Terrororganisation und Partei Hamas bei den Parlamentswahlen in den palästinensischen Autonomiegebieten sowie der israelischen Partei Kadima zu den Wahlen zur Knessetaus denen Ehud Olmert als neuer Ministerpräsident hervorging, verschärfte sich die innenpolitische Lage in Israel dramatisch. Yanuh-JatNorthern District. Nicht mehr online verfügbar. Die israelischen Behörden machen eine radikale Anstachelung von Palästinensern dafür verantwortlich. Negativ wurde Tabakkonsum und Übergewicht bewertet. Critical platform on socioeconomic, political, media, cultural and other issues read article Israel click at this page. Dezember, abgerufen click

Zeitzone Israel - Uhrzeit Israel

Gedera , Central District. Central District. Lehavim , Southern District. Tue, 7-Jul Tem. Haifa Haifa. Majdal ShamsNorthern District. Entscheidend ist lediglich die Geographie der Welt in Ihrer Vielfalt darzustellen und das einfache Auffinden bestimmter Gebiete und die Angabe der aktuellen Datums- und Uhrzeitinformation zu ermöglichen. NetivotSouthern District. Diese Seite ist Night Auf für Firefox. Beste in Krasberg finden BatyaCentral District. Bnei AyishCentral District. Acre Northern District. Aktuell: Vorhersage: Temp. Tel MondCentral District. Weitere Webcams Ra'anana Central District. Judea and Samaria Area. Lod Central District. Herzliya Tel Aviv. Dimona Southern District. Majdal ShamsNorthern District. Wie spät bzw. Daliyat al KarmelHaifa. Aktuell in Verwendung.

Ebenfalls sehr dicht besiedelt ist die nördlich angrenzende Scharonebene. Die Ebene wird von mehreren kurzen Flüssen durchzogen, von denen nur zwei, der Yarkon und der Kischon , ganzjährig Wasser führen.

Die Arava-Senke bildet die Grenze zu Jordanien. Der Negev bedeckt mit einer Fläche von rund Geographisch gehört er zur Sinai-Wüste.

Südöstlich von Jericho mündet er in das Tote Meer , einen abflusslosen Endsee. Der Jordangraben mit dem Toten Meer bildet eine geologische Senke und ist als Grabenbruch stark erdbebengefährdet.

Das Klima in Israel wird durch seine Lage zwischen der subtropischen Trockenheit der Sahara und der arabischen Wüsten einerseits und der subtropischen Feuchtigkeit der Levante andererseits bestimmt.

Obwohl Israel ein eher kleines Land ist, hat es mehrere Klimazonen. Das Klima ist von der Entfernung zum Mittelmeer, von der Höhe und der geographischen Breite abhängig.

Die Sommer sind an der Mittelmeerküste von hoher Luftfeuchtigkeit geprägt, im Inneren des Landes, dem Jordantal und dem Negev jedoch recht trocken.

Von Juni bis September fällt normalerweise kein Regen. Besonders im Negev variiert die Niederschlagsmenge von Jahr zu Jahr sehr stark.

Im Winter kann es in den höheren Regionen zu Schnee kommen, ab und zu auch in Jerusalem. Etwa ein Drittel des Landes kann bebaut werden.

In der regnerischen Zeit sind auch Unwetter und Hagel möglich und Wasserhosen können die Mittelmeerküste treffen, richten aber nur sehr geringe Schäden an.

Allerdings wurde am 4. Es gibt in Israel 68 Städte und hunderte kleinere Ortschaften. Der Stadtstatus wird vom israelischen Innenminister an sich bewerbende Ortschaften vergeben, in der Regel nur dann, wenn sie mehr als Eine israelische Besonderheit sind die Kibbuzim und Moschawim.

Es handelt sich dabei um Ortschaften mit einer sozialistisch-kollektiven oder genossenschaftlichen Verfassung. Im Laufe der Zeit hat aber der Grad der genossenschaftlichen Zusammenarbeit abgenommen, örtlich wurde er ganz abgeschafft.

In den besetzten Gebieten im Westjordanland gibt es etwas über israelische Siedlungen , vier davon Städte mit über Genfer Abkommen, Art.

Israel bestreitet jedoch, dass es sich um Gebiete handelt, in denen das IV. Genfer Abkommen Gültigkeit hat. Insgesamt wurden bis jetzt mehr als Millionen Bäume gepflanzt.

In der Negevwüste wächst der aus Amerika eingeschleppte Kaktus Opuntia ficus-indica. Im Süden des Landes gibt es seit ungefähr auch künstlich angepflanzte Akazien und Kastanien.

An den Küstengebieten und in Teilen des Negev wachsen Dattelpalmen. Aufgrund der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und verschiedener Landschaftsformen hat Israel auch eine sehr vielfältige Tierwelt.

Zahlreiche Tiere sind jedoch vom Aussterben bedroht und Anfang bis Mitte des Im Norden gibt es mit Chai Bar Karmel einen ähnlichen Wildpark, in dem die Arten der mediterranen Klimazonen wie Armenische Wildschafe Ovis orientalis gmelini und Mesopotamische Damhirsche Dama dama mesopotamica gezüchtet werden, letztere werden auch Persische Damhirsche genannt und kommen auch wieder in Freiheit in Nord-Israel vor, ebenfalls wieder angesiedelt wurde das Reh Capreolus capreolus coxi.

Rosaflamingos Phoenicopterus roseus leben in der Nähe von Salzteichen bei Eilat. Die Anzahl anderer Einwohner beträgt rund Auf die Einwohnerzahl bezogen steht Israel an Stelle aller Länder gleich nach Österreich und vor der Schweiz.

Das Durchschnittsalter lag bei 29,5 Jahren. Die Staatsangehörigkeit kann auf mehreren Wegen erlangt werden: Zum einen durch die Abstammung, zum anderen durch eine Naturalisierung oder durch den Wohnsitz.

Dieses Gebietsprinzip wurde auf diejenigen Einwohner Palästinas angewandt, die nach im Gebiet Israels lebten. Eine Einbürgerung ist auch durch die Verleihung der Staatsbürgerschaft möglich.

Durch das Rückkehrgesetz können grundsätzlich alle Juden, die nach Israel einwandern, die israelische Staatsbürgerschaft erlangen, wobei eine doppelte Staatsangehörigkeit möglich ist.

Nichtjüdische Einwohner der im Sechstagekrieg eroberten Gebiete, die Israel seinem Staatsgebiet zuschlug Ostjerusalem und Golanhöhen , können sich einbürgern lassen.

In den darauffolgenden Jahren stieg die Bevölkerungszahl stark an. Trotz des Nahostkonflikts und der arabisch-israelischen Kriege wächst die Bevölkerung weiterhin.

Nur durch den Jom-Kippur-Krieg emigrierten über Dieser Bevölkerungsverlust konnte jedoch durch die hohe Geburtenrate jüdischer Familien wieder aufgefangen werden.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion kamen über Ab begann sich das Wachstum der Bevölkerung zu verlangsamen, als die Regierung eine straffere Steuer- und Geldpolitik verfolgte.

Seit den er Jahren nimmt die Bevölkerung wieder stark zu. Das Wachstum der Bevölkerung wird vor allem von der hohen Geburtenrate der ultra-orthodoxen und der muslimischen Bevölkerung angetrieben.

Das aktuelle Bevölkerungswachstum liegt bei etwa 1,8 Prozent pro Jahr und übersteigt damit das prozentuale Bevölkerungswachstum Indiens und der Volksrepublik China.

Israel weist eine Bevölkerungsdichte von etwa Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Die Bevölkerungsdichte ist jedoch ungleich verteilt.

Lebensfeindliche Gebiete wie die Negev-Wüste haben eine geringe Bevölkerungsdichte; die Golanhöhen sind ebenfalls eher schwach besiedelt.

In Arava , dem am dünnsten besiedelten Teil des Landes, leben auf einem Quadratkilometer durchschnittlich nur 20 bis 30 Menschen. Mit über Menschen pro Quadratkilometer sind dies die am dichtesten besiedelten Orte.

Weitere dicht besiedelte Orte sind Jerusalem und das Umland der Stadt. Israel ist das am Damit ist der Urbanisierungsgrad weitaus höher im Vergleich zu anderen Industriestaaten.

Dies hat seine Ursache vor allem darin, dass die Städte bis in die er Jahre der fast einzige besiedelbare Wohnraum in Israel waren.

Zudem gab es bis zum Sechstagekrieg von immer wieder arabische Terroranschläge auf jüdische Siedlungen im Grenzland, bei denen zahlreiche Menschen starben und viele Familien flüchteten.

Ermöglicht durch das Besiedeln lebensfeindlicher Zonen des Staatsgebiets sinkt seit Mitte der er Jahre der Urbanisierungsgrad Israels wieder.

Seit September werden auch Aramäer als eigenständige nationale Bevölkerungsgruppe anerkannt.

In Israel gibt es des Weiteren eine kleine Minderheit europäischer Christen; diese besteht überwiegend aus Russen , Ukrainern und Polen.

Seit einigen Jahren gibt es keine genaueren Daten, die sich mit der israelischen Auswanderung befassen. In den letzten Jahrzehnten hatte die Emigration aus Israel deutlich zugenommen.

Bis wanderten acht Prozent der jüdischen Bevölkerung Israels aus. Von bis wanderten Die meisten waren zuvor nach Israel eingewandert.

Bis wanderten wieder 15 Prozent ein. Seit geht der Emigrationsgrad zurück, und 73 Prozent der ausgewanderten Juden und 4 Prozent der Araber kehrten bis wieder nach Israel zurück.

Laut dem israelischen Central Bureau of Statistics leben heute weltweit Die Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel von garantiert die Religionsfreiheit.

Die Religionsgemeinschaften verwalten ihre religiösen und heiligen Stätten selbst, gesetzliche Regelungen sollen den freien Zugang garantieren und vor Entweihungen schützen.

Anerkannte Religionsgemeinschaften sind die jüdische, die islamische, die verschiedenen christlichen Kirchengemeinden sowie die der Drusen und der Bahai.

Die staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften haben ein Recht auf interne Autonomie und auf staatliche Finanzierung ihrer Gebetshäuser und der Gehälter der religiösen Amtsträger.

Laut einer Umfrage aus dem Jahr bezeichnen sich. Nur 30 Prozent erklärten, religiös zu sein. Die Mehrheit der israelischen Araber sind sunnitische Muslime.

Im Jahr waren es 1. Ende lebten Rund Die weltweit einzige Gemeinde von Samaritanern zählt Personen Ende Gut die Hälfte leben in Israel, die übrigen leben im Westjordanland.

In Israel leben etwa In der britischen Mandatszeit zwischen und waren neben Hebräisch sowohl Englisch als auch Arabisch Amtssprachen, [41] wobei Englisch Vorrang gegenüber den beiden anderen hatte.

Englisch ist primäre Fremdsprache an Schulen, die meisten Israelis sind dadurch und durch den Konsum amerikanischer Medien mit der Sprache vertraut.

Die Ende des Jahrhunderts wiederbelebte hebräische Sprache wird von der Mehrheit der Israelis gesprochen. An arabischen Schulen in Israel ist Arabisch die Schulsprache.

Bei der israelischen Reifeprüfung Bagrut müssen alle Schüler Hebräischkenntnisse nachweisen. In der Rangfolge des vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen veröffentlichten Index der menschlichen Entwicklung nahm Israel mit 0, Punkten den Platz von ausgewerteten Ländern ein.

Platz bei ausgewerteten Ländern. Kriterien wie Lebenserwartung, Trinkwasserversorgung und Gesundheitsversorgung zugrunde.

Negativ wurde Tabakkonsum und Übergewicht bewertet. Die Fertilitätsrate von 2,66 in Israel ist die höchste unter den Industriestaaten. Die Urgeschichte reicht von den ältesten menschlichen Spuren bis an den Beginn einer breiteren schriftlichen Überlieferung.

Eine weitere Wanderungswelle folgte vor etwa Vor mindestens Er gilt als direkter Vorfahr des heutigen Menschen, entwickelte sich vor mindestens Einige dieser anatomisch modernen Menschen dürften vor etwa Doch vor Erneut lebten sie mit Neandertalern in derselben Region, wahrscheinlich kam es zu gemeinsamen Nachkommen.

Vor Im Jordantal entstand vor Bereits um Hauptjagdwild waren Gazellen , an deren Wanderwegen Lager entstanden. Um Es mehrten sich die Anzeichen für Rituale und Opfer, die Toten wurden meist in kontrahierter Stellung beigesetzt, gelegentlich die Schädel separat beerdigt.

Die bis dahin recht abstrakte Kunst wurde durch realistischere Darstellungen ergänzt, die als älteste Bilddokumente Vorderasiens gelten.

In der Epoche zwischen und v. Um v. Seit v. Die meisten der älteren Siedlungen wurden aufgegeben. Jericho entstand um neu und war bis v.

Erst nach dieser Phase erfolgte die Stabilisierung, die die Voraussetzung für urbane Strukturen bot, zudem kam Keramik in Gebrauch. Fernhandel lässt sich bis nach Anatolien und zum Nil belegen, vielleicht fanden Wanderungen dorthin statt.

Zwischen etwa und v. Zwischen und v. Ägypter lassen sich entlang der Handelswege nach Palästina in einem Siedlungsnetzwerk belegen. Eng mit diesen Kämpfen dürfte die Existenz zahlreicher befestigter Siedlungen zusammenhängen.

Mehr als Siedlungen mit insgesamt vielleicht Die ersten archäologisch nachgewiesenen Spuren einer früh- oder protoisraelitischen Besiedlung der Region Palästina gehen auf die Zeit zwischen dem Jahrhundert v.

Landnahme der Israeliten. Jerusalem wurde nach biblischer Überlieferung etwa v. Die Juden wurden über die ganze Welt verstreut Jüdische Diaspora.

Diesen Namen, der auf das seinerzeit bereits verschwundene Volk der Philister zurückgeht, erhielt das Land aufgrund eines Erlasses von Kaiser Hadrian , um die Erinnerung an die judäischen Bewohner zu tilgen, deren Aufstand er niederschlug.

Im Zuge der islamischen Expansion geriet das Gebiet unter arabische Herrschaft. Seit dieser Zeit wurde Palästina mehrheitlich von Arabern bewohnt.

Es folgten die Mamluken von bis und dann die osmanische Herrschaft von bis Keine dieser Obrigkeiten hatte für Palästina eine eigene Verwaltung vorgesehen oder das Gebiet als selbstständige geographische Einheit betrachtet.

Das Land wurde in drei Distrikte eingeteilt. Deren Ortsvereine waren in zahlreichen russischen und rumänischen Städten vertreten.

Sie sammelten etwa Auswanderungswillige für gemeinsame Siedlungsprojekte in Palästina. Während der osmanischen Herrschaft war Palästina nur dünn bevölkert und stagnierte wirtschaftlich.

Die erste Masseneinwanderung Alija von Juden nach Palästina erfolgte um Darin führte Herzl seine Idee einer souveränen staatlichen Organisation aus, um dem planlosen und zerstreuten Auswandern von europäischen Juden ein gemeinsames Ziel zu geben und Siedlungsaktionen völkerrechtlich abzusichern.

Herzl begründete seine Idee kaum mit religiösen Motiven, sondern mit dem Scheitern der jüdischen Emanzipation gerade in den angeblich zivilisierten Ländern Europas.

So hatte Herzl bis dahin besonders Frankreich als Hort des sozialen und kulturellen Fortschritts gesehen. Nun urteilte er, der Antisemitismus werde nie verschwinden, alle Bemühungen der Juden um Assimilation würden ihn eher noch verstärken.

Nur die Sammlung der Juden in einem eigenen Land könne daher der Ausweg sein. August trafen von ihren Vereinen gewählte Delegierte in Basel zum ersten Zionistenkongress zusammen.

Dort forderte Herzl erstmals einen völkerrechtlich legalisierten Judenstaat in Palästina. Zionistenkongress in Basel den Jüdischen Nationalfonds , um erstmals jüdische Ansiedlungen in Palästina gezielt zu fördern.

Die zweite Alija wurde durch Pogrome und die gescheiterte Russische Revolution ausgelöst. Bis wanderten etwa Dort wuchs die jüdische Bevölkerung bis auf etwa Mittlerweile ist Tel Aviv mit rund Baron Rothschild ab.

Damit hatte erstmals ein europäischer Staat das zionistische Ziel eines jüdischen Staates in Palästina anerkannt.

Dabei sollten die Rechte der ansässigen nichtjüdischen Bevölkerung gewahrt werden. Zu den Mandatsbedingungen gehörte, dass die Briten die Verwirklichung der Balfour-Deklaration ermöglichen sollten, die aber die Rechte bestehender nichtjüdischer Gemeinschaften in Palästina nicht beeinträchtigen sollte.

Die Mandatsmacht war aufgefordert, die jüdische Einwanderung zu ermöglichen, diese jüdischen Einwanderer geschlossen anzusiedeln und hierfür auch das ehemalige osmanische Staatsland zu verwenden.

Im Juli teilten die Briten Palästina in zwei Verwaltungsbezirke, Palästina und Transjordanien , das etwa drei Viertel des Mandatsgebietes umfasste.

Im östlichen Teil, in Transjordanien, dem heutigen Jordanien, setzten die Briten den haschemitischen Herrscher Abdallah ein, der von der arabischen Halbinsel vertrieben worden war.

Zwischen und folgte die vierte Alija. Januar begann die gesamtstaatliche Judenverfolgung in Deutschland. April sowie das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums und das Gesetz über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft vom 7.

April , wodurch viele deutsche Juden Eigentum, Beruf und soziale Stellung verloren. Bei der fünften Alija wanderten von bis zum Kriegsbeginn Von bis erreichten aus dem Deutschen Reich etwa Die nationalsozialistische Judenverfolgung beschleunigte den Zustrom europäischer Juden nach Palästina ab erheblich.

Da die Flüchtlinge damals noch bis zu englische Pfund mitnehmen durften, erlebte Palästina einen wirtschaftlichen Aufschwung, der wiederum den Zustrom von Arabern dorthin verstärkte.

Warburg , seiner Hamburger M. Nachdem der arabische Aufstand gegen palästinensische Juden einsetzte, lehnten die Briten die Umsetzung der Balfour-Deklaration ab.

Stattdessen legte die britische Peel-Kommission im Juli einen ersten Teilungsplan vor. Jerusalem und ein Küstenstreifen sollten britisches Mandatsgebiet bleiben.

Chaim Weizmann , der die WZO seit leitete, sprach sich auf dem Zionistenkongress für die Annahme dieses Plans aus, um so viele verfolgte Juden wie möglich zu retten.

Die neu eingewanderten Juden waren sofort begeistert, die arabischen Vertreter lehnten den Plan jedoch ab und verlangten, ganz Palästina zu einem arabischen Staat zu machen.

Der Plan scheiterte. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollten noch maximal Chamberlains Versuche blieben erfolglos. Die deutsche Orientpolitik mündete in der Verbrüderung mit arabischen Nationalisten im gemeinsamen Kampf gegen Briten und Juden.

Mit dem Überfall auf die Sowjetunion am Juni begann die Shoah mit organisierten Massenmorden an sowjetischen Juden und Deportationen deutscher und osteuropäischer Juden in Ghettos und Lager in Osteuropa.

Zwischen Juli und Oktober fielen die wichtigsten Entscheidungen zur Ausweitung der Judenvernichtung: Nun begann der Bau von Vernichtungslagern und für deutsche Juden wurde reichsweit das Tragen des Judensterns angeordnet.

Gleichzeitig kämpften etwa In den letzten Kriegsmonaten befreiten die Alliierten einige der nationalsozialistischen Vernichtungslager, darunter am Januar das KZ Auschwitz.

Mai bereit, die überlebenden Juden aufzunehmen. Die Zionistische Weltorganisation forderte, wenigstens die überlebenden KZ-Häftlinge einwandern zu lassen.

US-Präsident Harry S. Truman forderte die Briten auf, sofort Aus der Sowjetunion wurden seit Februar etwa Die Hagana , die jüdische Brigade der britischen Armee, und der Mossad organisierten nun gemeinsam die illegale Einwanderung der Shoa-Überlebenden, die sogenannte Berisha.

Während einer Razzia am Juni nahm die britische Armee alle in Palästina auffindbaren Mitglieder der Jewish Agency und führende Zionisten gefangen und arrestierte sie wochenlang in einem Lager in Lod, ca.

Im Jahr nahmen die Angriffe der terroristischen Untergrundorganisation Irgun vor allem auf britische Eisenbahnlinien stetig zu.

Paramilitärische Einsatztruppen, der sich mittlerweile von den Briten abgespaltenen Hagana, sprengten vom Mai zehn Brücken. Im Gegenzug zu den Terroranschlägen verhafteten die britischen Mandatsträger am Juni alle zionistischen Führer, worauf am Es kam zu zahlreichen Toten, die Opferzahlen variieren zwischen 91 und Die Eskalation der Unruhen zog sich durch das ganze Jahr — bis die Generalversammlung der Vereinten Nationen am November begann der zunächst guerillaartige israelisch-arabische Bürgerkrieg, der Palästinakrieg.

Es kam zu Überfällen von arabischen Freischärlern auf jüdische Siedlungen und Wohngebiete und zu Gegenschlägen der paramilitärischen Verbände der Juden.

Kurz darauf begann die Flucht und Vertreibung der arabischen Bevölkerung aus den nun Israel zugeteilten Gebieten, teilweise begleitet von der Zerstörung ihrer Dörfer, Bauten und Dokumente.

Oft ging damit der Nachweis der Existenz der palästinensischen Bevölkerung und somit ihres Rechtanspruchs verloren.

Da das britische Mandat für Palästina am Truman den neuen Staat an, die Sowjetunion folgte am Ijjar etwa vom April bis Mai nach dem gregorianischen Kalender gefeiert.

Der Irak zog sich ohne ein solches Abkommen aus dem Westjordanland zurück. Während des Krieges flohen rund Zum Teil wurden diese Flüchtlinge durch israelische Streitkräfte vertrieben, zum Teil wurden sie von den arabischen Streitkräften aus strategischen Gründen evakuiert.

Aus der ersten Wahl zu einer verfassungsgebenden Versammlung am Januar ging die sozialistisch-zionistische Mapei-Partei als Siegerin hervor, gefolgt von der linkssozialistischen Mapam.

Ministerpräsident wurde David Ben-Gurion. Es kam in den folgenden Jahren zu wechselnden Koalitionen aus zionistisch-sozialistischen, religiösen und arabischen Parteien.

November begannen die europäischen Truppen zu landen, doch die Kampagne musste beendet werden. Allerdings wurde die israelisch-ägyptische Grenze in der Folge durch UN-Friedenstruppen gesichert, und der Zugang zum Golf von Akaba war frei für die israelische Schifffahrt zum israelischen Hafen von Eilat.

Mai dem Jahrestag der israelischen Unabhängigkeitserklärung die demilitarisierte Zone des Sinai. Unterstützt wurden sie dabei von exil-palästinensischen Kampfeinheiten.

Radio Kairo meldete am Unsere Geduld ist zu Ende. Wir werden uns nicht mehr bei den Vereinten Nationen über Israel beklagen.

Die syrische Armee, den Finger am Abzug, ist sich einig … als Militär bin ich der festen Überzeugung, dass die Zeit gekommen ist, in eine Vernichtungsschlacht hineinzugehen.

Mai schloss auch Jordanien mit Ägypten einen Militärpakt. Das wird die ganze Welt in Erstaunen versetzen.

Heute wird sie erkennen, dass die Araber zum Kampf bereit sind. Die Stunde der Entscheidung ist da. Die Zeit der Erklärungen ist vorbei, die des Handelns gekommen.

Dies ist die Gelegenheit, die Schmach auszulöschen, die man uns seit angetan hat. Unser Ziel ist klar: Israel von der Landkarte wegzufegen.

Juni begann der Sechstagekrieg. Juni wurde der Waffenstillstand unterzeichnet. Juni beschloss das israelische Kabinett, die Gebiete in Friedensverhandlungen zurückzugeben.

September verabschiedeten die arabischen Staaten die Khartum-Resolution , worin festgelegt wurde, nicht mit Israel zu verhandeln.

In der UN-Resolution des Sicherheitsrates vom November wurde von Israel gefordert, sich aus Gebieten, die im Sechstagekrieg erobert worden waren, zurückzuziehen.

Im Gegenzug sollte Israel territoriale Unversehrtheit garantiert werden. Mehr als Nach dem Krieg begann Israel mit dem Bau von jüdischen Siedlungen , um die strategische Tiefe Israels zu erhöhen und die besetzten Gebiete besser kontrollieren zu können.

Von bis hatte mit Golda Meir die erste Frau das Amt des israelischen Ministerpräsidenten inne. Der Angriff überraschte die unvorbereiteten Israelis und brachte den Angreifern zunächst militärische Anfangserfolge.

Aus israelischer Sicht wirkte sich der Überraschungsangriff auf die Einberufung, anders als die arabischen Strategen gedacht hatten, nicht negativ aus.

Die Syrer drangen mit über Panzern in die Golanhöhen ein, die Ägypter durchbrachen die israelischen Verteidigungsstellungen und überquerten den Sueskanal.

Den Israelis gelang es jedoch relativ bald, die Angreifer zurückzuschlagen. Die Syrer wurden bis 32 Kilometer vor Damaskus zurückgedrängt, die syrische Hauptstadt massiv bombardiert, was viele zivile Opfer forderte.

Ein Durchbruch durch die syrische Front gelang den israelischen Truppen jedoch nicht. Auf der Sinai-Halbinsel drängten israelische Truppen die Ägypter ebenfalls zurück und überquerten am Oktober den Sueskanal.

Armee einzukesseln. Bei Inkrafttreten des Waffenstillstands am Oktober Nordfront bzw. Oktober Südfront waren die Syrer besiegt; die eingeschlossene und unversorgte ägyptische 3.

Armee stand vor der Vernichtung. Diese Verhandlungen zogen sich über Monate hin. Die Verluste waren auf beiden Seiten hoch.

Mehr als israelische Soldaten fielen, wurden verwundet und gerieten in Gefangenschaft. Auf arabischer Seite gab es über Tote zu beklagen.

Für die arabische Welt stellte der Krieg politisch einen Erfolg dar. Mit dem Krieg konnte Israel signalisiert werden, dass die arabische Welt ein militärisch nicht zu unterschätzender Gegner war.

Im Mai veränderte die 9. Knessetwahl die politische Landschaft des Landes. Hatten seit Staatsgründung stets linke Regierungen das Land dominiert, kam es nun erstmals zu einer konservativen Mehrheit im Parlament; Menachem Begin wurde Ministerpräsident einer Koalition aus Konservativen, liberalen und religiösen Parteien.

November verkündete der ägyptische Präsident Anwar as-Sadat im ägyptischen Parlament wie schon eine Friedensinitiative. Inwieweit dahinter von Anfang an ein wirklicher Wille zur Aussöhnung mit Israel stand oder lediglich das Ziel, den Suez-Kanal und den Sinai zurückzuerhalten, lässt sich nicht ganz nachvollziehen, da der er Initiative der Überfall auf Israel Jom-Kippur-Krieg gefolgt war.

Tatsache ist: Auf Präsident Sadats Initiative hin kam ein Friedensprozess in Gang, und der israelisch-ägyptische Friedensvertrag siehe auch Camp-David-Abkommen wurde unterzeichnet, der unter anderem die Rückgabe des Sinai bis regelte.

Schon direkt nach dem Sechstagekrieg wurde die israelische Gesetzgebung auch auf den besetzten Ostteil Jerusalems ausgeweitet. Juli verabschiedete die Knesset das Jerusalemgesetz und erklärte damit Jerusalem zur ewigen und unteilbaren Hauptstadt Israels.

Die Annexion Ostjerusalems wie auch die erfolgte Annektierung der Golanhöhen werden allerdings international nicht anerkannt und verurteilt.

Begründet wurde diese Operation mit der atomaren Bedrohung Israels durch den Irak. Der Krieg endete im September des gleichen Jahres, nach Schätzungen waren ihm Syrien besetzte den Libanon de facto bis Die Folgejahre standen im Zeichen dieser Auseinandersetzung, aber auch von Friedensverhandlungen, die zur Einführung einer palästinensischen Selbstverwaltung für die Gebiete des Gazastreifens und des Westjordanlandes führten.

Strittige Punkte waren vor allem die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge, die Teilung Jerusalems und die Aufgabe von Gebieten, die Israel im Sechstagekrieg erobert hatte.

Nur wenige Monate später, im September , brach die Zweite Intifada aus, in deren Verlauf die Friedensverhandlungen abgebrochen wurden.

Palästinensische Selbstmordattentate und israelische Militäraktionen, wie der Einmarsch in arabische Städte, kosteten bis Anfang mehrere tausend Menschen beider Seiten das Leben.

Mit dem Abkommen von Scharm asch-Schaich , das am 8. Nach dem Erfolg der radikalislamischen Terrororganisation und Partei Hamas bei den Parlamentswahlen in den palästinensischen Autonomiegebieten sowie der israelischen Partei Kadima zu den Wahlen zur Knesset , aus denen Ehud Olmert als neuer Ministerpräsident hervorging, verschärfte sich die innenpolitische Lage in Israel dramatisch.

Im Sommer eskalierte die Situation, als Israel auf die Entführung zweier israelischer Soldaten durch die Hamas mit Angriffen im Gazastreifen und Westjordanland reagierte.

Mit der Solidarisierung der Hisbollah mit der Hamas durch die Entführung weiterer israelischer Soldaten begann der zweite Libanonkrieg.

Nach jahrelangen Hindernissen scheint die diplomatische Annäherung zwischen dem Vatikan und Israel konkreter zu werden. Streitpunkt ist ein altes Gesetz, das immer noch in Israel gültig ist und den Kirchen die Erlaubnis von Güterbesitz verweigert.

Dazu gehört beispielsweise das Pilgerhaus in der Meeresstadt Caesarea. Dezember begann die israelische Armee mit der Operation Gegossenes Blei eine Reihe von schweren Luftangriffen auf Ziele im Gazastreifen, nachdem von dort Kurzstreckenraketen auf israelische Ortschaften gefeuert worden waren.

Januar wurde die Operation zu einer Bodenoffensive ausgeweitet. Mai kam es zum Ship-to-Gaza-Zwischenfall , bei dem eine Anzahl Schiffe durch das israelische Militär abgefangen wurde, die die Seeblockade des Gazastreifens durchbrechen wollten.

Neun Aktivisten kamen dabei ums Leben. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel haben sich seitdem massiv verschlechtert. Im Juli , nach einem Mord an drei jüdischen Religionsschülern und einem noch ungeklärten Rachemord an einem palästinensischen Jugendlichen, war ein erneuter Konflikt zwischen Israel und der Hamas ausgebrochen.

August endeten die Gefechte mit einem Waffenstillstand. Nachdem es im November zu einer Regierungskrise zwischen Likud und den liberalen Parteien gekommen war, enthob Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am 2.

Im März fanden daher Neuwahlen statt, die Netanjahus Partei gewann. Seit Oktober kommt es immer wieder zu Messerattacken von palästinensischen Terroristen auf Passanten und Sicherheitskräfte.

Juli Die meisten der Palästinenser wurden bei Anschlägen und Anschlagsversuchen auf Israelis von den Sicherheitskräften erschossen. Oft handeln die Täter allein und ohne eine übergeordnete Struktur.

Die israelischen Behörden machen eine radikale Anstachelung von Palästinensern dafür verantwortlich. Der Staat Israel ist eine parlamentarische Demokratie nach westlichem Vorbild.

Israel verfügt als einer von drei Staaten weltweit, neben dem Vereinigten Königreich und Neuseeland, über keine kodifizierte Verfassung.

Januar wurde die Verfassunggebende Versammlung Israels gewählt, die sich im Februar per Gesetz zur ersten Knesset erklärte.

Die Unabhängigkeitserklärung vom Mai sowie inzwischen elf Grundgesetze ersetzen eine Verfassung. Die zwischen und verabschiedeten acht Grundgesetze befassen sich mit den Institutionen des Staates Israel.

Juli verabschiedete das israelische Parlament das Nationalstaatsgesetz offiziell Grundgesetz: Israel — Der Nationalstaat des jüdischen Volkes.

Ferner bestimmt das Gesetz das vereinte Jerusalem zur Hauptstadt Israels. Flagge, Nationalhymne, der hebräische Kalender und jüdische Feiertage sind seitdem als Nationalsymbole festgeschrieben, Hebräisch als alleinige Amtssprache.

Der Staatspräsident hebräisch Nasi wird von der Knesset in einer geheimen Abstimmung durch eine absolute Mehrheit für eine siebenjährige Amtszeit gewählt.

Eine Wiederwahl ist nicht möglich. Seine Aufgaben sind repräsentativer und formeller Art. Juni wurde Reuven Rivlin zum Staatspräsidenten gewählt, der am Juli sein Amt antrat.

Das israelische Parlament, die Knesset , wurde am Januar zum ersten Mal gewählt. Die Mitglieder der Knesset werden in geheimer Wahl für vier Jahre gewählt.

Es gibt keine unterschiedlichen Wahlbezirke , alle Wähler stimmen für dieselben Parteilisten. Der Präsident beauftragt denjenigen Parteiführer, der ein Mitglied der Knesset sein muss, eine neue Regierung zu bilden, der am ehesten dazu imstande ist.

Nach der Auswahl des Präsidenten hat der auserkorene Ministerpräsident 45 Tage Zeit, eine Regierung zu bilden, die dann kollektiv von der Knesset gebilligt werden muss.

Dabei stellt der Ministerpräsident auch die Grundlinien seiner Regierungspolitik dar. Die Regierung ist mit der Durchführung der internen und auswärtigen Angelegenheiten beauftragt.

Die Minister sind dem Ministerpräsidenten gegenüber für die Erfüllung ihrer Aufgaben verantwortlich und verpflichtet, der Knesset über ihre Handlungen Rechenschaft abzulegen.

Die meisten Minister haben einen Geschäftsbereich und leiten ein Ministerium; andere arbeiten ohne Geschäftsbereich, können jedoch mit Sonderaufgaben beauftragt werden.

Mindestens die Hälfte der Minister haben der Knesset als Abgeordnete anzugehören, wobei jedoch alle Minister als Kandidaten für die Knesset geeignet sein müssen.

Der Ministerpräsident oder ein anderer Minister mit Billigung des Ministerpräsidenten ernennt maximal sechs stellvertretende Minister, die alle der Knesset als Abgeordnete angehören müssen.

Bisher wurden alle Regierungen in Israel auf der Basis einer Koalition verschiedener Parteien gebildet, da keine Partei eine ausreichende Zahl von Mandaten in der Knesset auf sich vereinigen konnte, um alleine eine Regierung zu bilden.

Die Regierung bleibt in der Regel für vier Jahre im Amt. Der Ministerpräsident und die Minister einer aus dem Amt scheidenden Regierung nehmen ihre Pflichten so lange wahr, bis eine neue Regierung ihre Arbeit aufnimmt.

Kann der Ministerpräsident nicht länger seinen Pflichten nachkommen, im Falle seines Rücktritts, einer gegen ihn gerichteten Anklage, eines erfolgreich durchgeführten Misstrauensvotums der Knesset oder seines Todes, überträgt die Regierung einem ihrer Mitglieder, das zugleich Knessetabgeordneter ist, die Amtsgeschäfte.

Dieser amtierende Ministerpräsident hat die gesamte Autorität; ausgenommen ist allerdings die Möglichkeit, die Knesset aufzulösen.

Ministerpräsident ist seit dem März Benjamin Netanjahu , der einer Koalition aus sechs Parteien vorsteht. Israel besitzt ein Mehrparteiensystem.

Im Parlament sind seit der Staatsgründung nie weniger als zehn Parteien vertreten. Ursachen dafür sind die niedrige Sperrklausel sowie vor allem die durch Einwanderung gewachsene Heterogenität der Bevölkerung.

Sie befürworten die Errichtung eines palästinensischen Staates und die Teilung Jerusalems zwischen Israel und Palästina.

Die sog. In der Knesset aktuell vertretene Parteien sind die Regierungsparteien Likud, HaBajit haJehudi nationalreligiös , Jisrael Beitenu säkular nationalistisch , Kulanu zentristisch , Schas ultraorthodox, sephardisch und Vereinigtes Thora-Judentum ultraorthodox, aschkenasisch.

Aus den stark sozialistischen Anfängen des israelischen Staates erklärt sich die bedeutende Rolle, die die Histadrut , der Allgemeine Verband der Arbeiter Israels , im politischen Leben spielt.

Diese verfügte zwar über keine juristische Legitimation, da die Macht bei der britischen Mandatsmacht lag; doch diese war zur Zusammenarbeit mit jüdischen Vertretungen angehalten.

Ultraorthodoxe Männer blockierten das Frauenwahlrecht im Jischuw in den Anfängen erfolgreich. Ein dauerhaftes Frauenwahlrecht gab es ab bei den Wahlen zur zweiten Gesetzgebenden Versammlung.

Mai unabhängig wurde. Im Januar fanden Knessetwahlen nach dem System statt, das für die Repräsentantenversammlung siehe oben gegolten hatte.

Februar wurden dann zunächst einige Basisgesetze von der Konstituierenden Versammlung beschlossen. Zusätzlich wird in den offiziellen Statistiken der Militärbezirk Judäa und Samaria geführt.

Dieser umfasst die jüdischen Siedlungen im Westjordanland. Die sechs Bezirke Israels sind: [81]. Die Kommunalverwaltung besteht aus drei unterschiedlichen Typen: der Stadtverwaltung, der Gemeindeverwaltung und der Regionalverwaltung.

Der Status einer Stadtverwaltung wird vom israelischen Innenminister an sich bewerbende Ortschaften vergeben, die normalerweise mehr als Vereinzelt sind auch Ausnahmen möglich.

Eine Gemeindeverwaltung hat zwischen und Im Jahr bestanden in Israel insgesamt Gemeindeverwaltungen.

Dabei handelt es sich häufig um eine Verwaltung auf zwei Ebenen. Die Regionalverwaltung ist für mehrere kleinerer Siedlungen in ländlichen Gegenden zuständig, die häufig einen eigenen Gemeindeausschuss besitzen.

Die einzelnen Siedlungen innerhalb eines Regionalverbandes haben weniger als Einwohner. Der Gemeindeausschuss einer Siedlung entsendet Abgeordnete in die Regionalverwaltung, die direkt berufen oder durch Wahl bestimmt sind, in Proportion zur Einwohnerzahl.

Viele Kibbuzim und Moschawim sind Teil einer Regionalverwaltung. Israel hat sowohl mit Ägypten als auch mit Jordanien einen Friedensvertrag unterzeichnet.

Weiteres Ziel der israelischen Sicherheitspolitik ist die Migration möglichst vieler Juden, speziell derjenigen, die aus israelischer Sicht existentieller Bedrohung ausgesetzt sind.

In mehreren spektakulären Aktionen hat Israel Juden, teilweise unter Zuhilfenahme des Militärs, nach Israel gebracht, selbst wenn diese nicht israelische Staatsbürger waren, beispielsweise die Evakuierung äthiopischer Juden während der Hungersnot in deren Land.

Dabei wird Israel gegenüber Jordanien und Ägypten, die ebenfalls mit den Vereinigten Staaten verbündet sind, bevorzugt behandelt.

Dies betrifft beispielsweise den Zugang zu nachrichtendienstlichen Informationen oder Rüstungstechnologie. Darüber hinaus müssen die USA dem Weiterverkauf von Rüstungsgütern, die mit diesem Finanzierungsprogramm erworben wurden, in jedem Einzelfall zustimmen.

Treibende Kraft dahinter waren Golda Meir bzw. Mosche Scharet. Ziel der Entwicklungspolitik war es, die Einkreisung durch feindliche arabische Staaten zu durchbrechen und die uneingeschränkte Unterstützung für die arabischen Länder durch schwarzafrikanische Nationen zu schwächen.

Im Falle von Äthiopien hatte man auch Interesse daran, die Sicherheit der dortigen jüdischen Minderheit zu gewährleisten.

Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit wurde im Dezember eine ca. Sowohl die frühen zionistischen Vertreter vor der Unabhängigkeit Israels als auch mehrere israelische Regierungschefs danach haben seit mehrere Übereinkünfte mit arabischen Vertretern getroffen und eine Vielzahl von Friedensangeboten vorgelegt, jedoch konnte aus verschiedensten Gründen keines von diesen einen regionalen Frieden etablieren.

Diese Friedensangebote sollten die zentralen Konfliktfragen in den israelisch-palästinensischen und den israelisch-arabischen Gesprächen endgültig klären — Grenzen, israelische Siedlungen, Sicherheit und Flüchtlinge.

Diese Angebote enthielten unter anderem das neun Tage nach Israels Sieg im Sechstagekrieg vorgelegte Friedensangebot an Syrien und Ägypten , welches über amerikanische diplomatische Kanäle vermittelt wurde und die Rückgabe der Golanhöhen an Syrien und die Rückgabe des Sinais an Ägypten im Gegenzug für einen Friedensvertrag anbot.

Dieser Vorschlag wurde jedoch von Mahmud Abbas abgelehnt. Die Personalstärke und die Anzahl der Waffensysteme unterliegen der Geheimhaltung.

Schätzungen gehen von einem Personalstand von rund In Israel gilt eine Wehrpflicht von 36 Monaten für Männer und 24 Monaten für Frauen, von der israelische Araber sowie alle nichtjüdischen, schwangeren oder verheirateten Frauen ausgenommen sind.

Nur Frauen ist es gestattet, der Wehrpflicht aus Gewissensgründen nicht nachzukommen; sie leisten dann einen zivilen Ersatzdienst von ein bis zwei Jahren.

Lebensjahres und des Lebensjahres einen hohen Grad an Ausbildung und Verwendungsfähigkeit beibehalten. Darüber hinaus sind noch etwa ältere Modelle, v.

M60 Magach , überwiegend bei Reserveeinheiten, im Einsatz. Die israelische Marine verfügt u. Die israelische Infanterie verfügt über verschiedene Waffen.

Meistverwendet ist das amerikanische M16 Gewehr in verschiedenen Versionen. West Jerusalem Jerusalem.

Haifa Haifa. Ashdod Southern District. Beersheba Southern District. Netanya Central District. Bnei Brak Tel Aviv.

Bat Yam Tel Aviv. Ramat Gan Tel Aviv. Ashkelon Southern District. Jaffa Tel Aviv. Herzliya Tel Aviv. Kfar Saba Central District. Ra'anana Central District.

Hadera Haifa. Bet Shemesh Jerusalem. Lod Central District. Nazareth Northern District. Modiin Ilit Jerusalem. Ramla Central District.

Nahariyya Northern District. Qiryat Ata Haifa. Givatayim Tel Aviv. Kiryat Gat Southern District. Acre Northern District.

Eilat Southern District. Afula Northern District. Hod HaSharon Central District. Kiryat Ono Tel Aviv.

Tiberias Northern District. Qiryat Yam Haifa. Ness Ziona Central District. Qiryat Bialik Haifa. Ramat HaSharon Tel Aviv.

Dimona Southern District. Or Yehuda Tel Aviv. Interessante Orte in Israel Städte. AlSayid Tribe , Southern District.

Arad , Southern District. Ariel , Judea and Samaria Area. Azor , Tel Aviv. Basma , Haifa. Beit Jann , Northern District. Bet Dagan , Central District.

Binyamina-Giv'at Ada , Haifa. Bir Hadaj , Southern District. Bnei Ayish , Central District. Bu'ayna-Nujaydat , Northern District.

Daliyat al Karmel , Haifa. Deir el Asad , Northern District. Er Reina , Northern District. Even Yehuda , Central District. Gan Yavne , Central District.

Ganei Tikva , Central District. Gedera , Central District. Giv'at Shmuel , Tel Aviv. Herzliya Pituah , Tel Aviv.

Jatt , Haifa. Judeida Makr , Northern District. Kadima Zoran , Central District.

4 comments on Zeitzone Israel

  1. Nach meiner Meinung sind Sie nicht recht. Geben Sie wir werden besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nächste Seite »